Planungstreffen Busanreise zum NSU-Prozessbeginn

Mitte April wird der Prozess gegen das NSU-Mitglied Beate Zschäpe und Unterstützer der Terrorgruppe in München beginnen. Für den Samstag vorher, den 13. April 2013 wird in München zu einer Demonstration aufgerufen.
Einige Fakten zu dem Prozess: Bis zu zweieinhalb Jahre Prozesszeit, über 60 Nebenkläger_innen, ein eigens umgebauter Prozesssaal, Medien aus aller Welt, Anklage gegen Zschäpe unter anderem wegen Mittäterschaft bei den Morden.

Es ist wichtig nach München zu fahren!

Jahrelang konnten Nazis unentdeckt und unverdächtigt von Staat, Öffentlichkeit, Antifaschist_innen und Antirassit_innen planvoll Morden. Dass Nazis morden wird auf jeder Antinazi-Demo skandiert. Dass Nazis zu einer solch gezielten Mordserie ein Jahrzehnt lang fähig und willig sind, das war schwer vorstellbar und erst recht nicht Teil einer antifaschistischen Praxis.
Dieses Versagen gilt es nun aufzuarbeiten. Teil dessen ist die Demo in München. Der Auftakt des Prozesses muss auch der Auftakt zu einer (selbst)kritischen öffentlichen, antifaschistischen Auseinandersetzung mit diesem sein.

Machen wir Lärm, stellen wir die richtigen Fragen, erneuern wir unsere Praxis!
Deswegen laden wir euch alle zu einem Vorbereitungs- und Planungstreffen am 16. März 2013 um 16 Uhr im krachtz ein, bei dem wir über eine gemeinsame Busanreise aus Münster und Umgebung sprechen wollen.

Für mehr Infos zur Demo und zum Prozess: nsuprozess.blogsport.de

Die Emanzipatorische Antifa Münster

Dieser Beitrag wurde unter Termine abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.